"Saving Grace"

Saving Grace
Titel:"Saving Grace"
Deutscher Titel:"Der König vom Amazonas"
Season / Folge:Season 1 - Folge 17
Nr. / Produktionsnummer:H-17 - #92120-17
Erstausstrahlung (US):13. Mar 1993
 
Drehbuch:Elizabeth Baxter & Martin Broussellet
Regie:Ray Austin
Gastdarsteller:
  • Julia Stemberger   (Grace Chandel)
  • Georges Corraface   (Carlo Sendaro)
  • Werner Stocker   (Darius)
  • Hugues LeForestier   (Inspektor LeBrun)
  • Bruce Myers   (Paul Warren)
Unsterbliche:Duncan MacLeod, [Richie Ryan], Grace Chandel, Carlo Sendaro, Darius
Flashbacks:1660, Frankreich; 1840, Paris

Inhalt:

Die Unsterbliche Grace Chandel hat einen Streit mit ihrem sterblichen Mann, der es nicht ertragen kann, ohne sie alt zu werden. Grace verlässt das Labor, doch nur Minuten später wird Paul erschossen. In ihrer Not geht Grace zu Darius, wo sie auf Duncan MacLeod trifft, mit dem sie eine lange Freundschaft verbindet. Da Grace sich nicht den Fragen der Polizei stellen will, nimmt Duncan sie mit aufs Hausboot. Tessa und Richie erzählt er, wie sie sich das erste Mal trafen:
1660 hörte Duncan aus einem Bauernhaus die Schreie einer Frau, doch als er mit gezogenem Schwert hineinstürmte, fand er Grace dabei vor, wie sie einer Frau bei der Geburt half. Die Unsterbliche hatte kein Schwert, doch Duncan war auch nicht auf ihren Kopf aus, statt dessen freundeten sie sich an.

Grace und Duncan vermuten beide Sendaro hinter dieser Tat, mit dem Grace ein Jahrhundert lang zusammen war. Sendaro hat nie verwunden, dass Grace ihn wegen seiner beherrschenden Art verlassen hatte, und verfolgt sie seitdem. Tessa ist nicht ganz wohl dabei, doch sie ermutigt Duncan, Grace zu helfen. Diese wird derweil von der Polizei gesucht, denn Inspektor LeBrun hat in ihrem Apartement die Mordwaffe gefunden. Als LeBrun auf dem Hausboot auftaucht, schickt Duncan Grace und Tessa zu Darius. Dort begegnet ihnen Sendaro, der den Mord an Paul mehr oder weniger zugibt. Duncan rettet Grace jedoch kurz darauf vor Sendaros Zudringlichkeit und erinnert sich an ihre erste Begegnung: 1840, als Grace mit Carlo zum Amazonas aufbrach. Schon damals war Sendaro besitzergreifend gewesen.

Grace besucht Pauls Grab, wo sie allerdings schon Sendaro erwartet. Er zwingt sie mit ihm zu kommen, doch Duncan sucht Sendaros Haus auf und holt Grace zurück. Er hat mittlerweile mit Richies Hilfe einen neuen Pass erstellt, doch als Grace schon bereit ist für die Abreise, wird sie nach ihrem Abschied von Darius von der Polizei verhaftet. Sendaro jedoch greift LeBrun an und nimmt Grace erneut mit. Als er davon hört, ist Duncan außer sich vor Wut. Er will die Sache noch an diesem Tag beenden und sucht den Kampf mit Sendaro. Doch dieser flieht mit Grace vor der Polizei. Die Flucht endet in einem Metro Tunnel, wo Duncan und Carlo endlich kämpfen. Am Ende fällt Sendaro betäubt auf die Schienen und wird von einem Metro-Zug enthauptet, das Quickening springt auf Duncan über.
Die Polizei stellt ihre Suche nach Grace nach neuen Erkenntnissen ein, doch sie verlässt das Land trotzdem. Sie beginnt zu verstehen, wie sich Sendaros unerwiderte Liebe anfühlte, denn auch sie empfindet noch etwas für Duncan.

Zitate:

  • Darius: "Pride does goest before the fall. And victory to those who hold the high ground."
  • Darius: "War, in the abstract, is a great intellectual puzzle, but in reality it's all blood and tears."
    Duncan: "Then why make it into a game?"
    Darius: "To deny what I was is to deny what I am."
  • Duncan: "I'm Duncan Mac..." (sieht die bei einer Geburt helfende Grace)
    Grace: "If it's my head you want I'd appreciate it if you'd wait a few minutes."
  • Duncan: "We are what we are."
  • Grace: "You and Mac have something good. I envy you."
    Tessa: "Grace, about you and Mac..."
    Grace: "We had a moment, that was all. Though I wanted it to be more."

Anmerkungen:

Eine wichtige Szene fehlt am Ende: Im Skript sucht nämlich LeBrun Duncans Hausboot unmittelbar vor Grace' Abreise nochmal auf, um ihm mitzuteilen, dass man mittlerweile sowohl Sendaros Leiche als auch Beweise gefunden hat, dass Sendaro Pauls Mörder war. In der Folge fehlt diese Szene, es wird hier also nicht so ganz klar, was mit LeBrun nach Sendaros Angriff passiert. LeBruns Arm scheint es übrigens wieder gut zu gehen. *g*

Der Original-Titel der Episode, "Saving Grace", ist ein Wortspiel, denn im Englischen bedeutet "saving grace" soviel wie "Rettung". Dazu passt natürlich auch der angespielte Song "Amazing Grace".

Julia Stemberger ist eine österreichische Schauspielerin und ist öfters mal in deutschen Filmen zu sehen...

Dies ist schon das zweite Mal, dass ein Unsternblicher nicht durch ein Schwert stirbt. Nach Voshins Tod durch eine Schiffsschraube wird hier Sendaro von einer Metro enthauptet.

LeBrun ruft einen Krankenwagen zur "St. Joseph's Chapel", womit er Darius' Kirche meint. Diese heißt jedoch in Wirklichkeit "St. Julien-le-Pauvre".

Bewertung:

"Saving Grace" war aus der ersten Staffel schon immer eine meiner Lieblings-Episoden. Mehr als andere Folgen beschäftigt sie sich mit der Unsterblichkeit und was diese mit sich bringt, vor allem für die Beziehungen zu anderen Menschen. Die ganze Folge ist dabei von einer gewissen Wehmütigkeit durchzogen und beleuchtet dieses Thema von verschiedenen Seiten. Im Vordergrund steht natürlich Sendaros unerwiderte Liebe zu Grace. Er kann die Veränderung nicht akzeptieren und jagt der verlorenen Liebe noch immer hinterher. Grace akzeptiert Veränderungen, sie geht mit der Zeit, in der sie lebt. Ihr sterblicher Mann Paul dagegen kann gerade das nicht tun, er hasst es, ohne sie alt zu werden. Dies ist eine Variation dessen, was wir schon in "The Gathering" (wo Tessa mit der Aussicht konfrontiert ist, ohne Duncan alt werden zu müssen) und "Eyewitness" (wo Ballin seine sterbliche Frau verließ, weil sie ihm zu alt wurde) sahen. Hier ist Paul alt geworden, während Grace immer noch jung und schön ist, und er kommt damit nicht klar.

Der Charakter der Grace steht im Mittelpunkt der Episode, nach der fiesen Felicia Martins aus H-05 war sie die zweite Unsterbliche, die uns die Highlander-Serie gezeigt hat. Und Grace hat diesen zeitlosen Hauch, man nimmt ihr ab, dass sie schon Jahrhunderte alt ist. Man glaubt ihr sogar, dass sie das Spiel der Unsterblichen all die Zeit ohne ein Schwert überlebt hat. Ihre Friedfertigkeit geht soweit, dass sie scheinbar nie daran gedacht hat, Sendaro einfach unauffällig zu vergiften und zu enthaupten. Sendaro dagegen ist der Prototyp des besitzergreifenden und leicht durchgeknallten Unsterblichen. Doch auch er hat etwas, mit seiner Machete und seinen portugiesischen Wurzeln, das ihn von den üblichen K'Immies der Woche abhebt.
Duncan trifft eine alte Freundin wieder, ist sich nicht sicher, wie Tessa auf sie reagieren wird und versucht dann, Grace zu beschützen. Doch dabei ist er eigentlich nur am Reagieren, auf Sendaros Vorstöße. Am Ende sieht man deutlich seine große Wut, vor allem auf sich selber, dass er dies nicht schon lange zuvor beendet hat.

Tessa hat einen kleinen, aber wichtigen Part in der Episode. Sie trifft zum ersten Mal eine Frau, mit der Duncan vor langer Zeit einmal zusammen war, und muss sich über ihre Gefühle dazu klar werden. Man sieht deutlich, wie schwer es ihr fällt, nicht eifersüchtig auf Grace zu werden, doch sie vertraut Duncan und freundet sich auch mit Grace an.
Richie hat nur einen minimalen Auftritt in der Folge, wichtiger ist da schon Darius. Dies ist das letzte Mal, dass wir ihn sehen, von Flashbacks abgesehen. Er hat einige gute Szenen mit Grace und Duncan, und seine Aussage "To deny what I was is to deny what I am." empfinde ich immer noch als definierend für diesen Charakter. Ebenfalls zum letzten Mal sehen wir Inspektor LeBrun, der sich schon mit Kuyler und Xavier St. Cloud herumgeschlagen hatte. Zum Schicksal des Inspektors siehe auch meine Anmerkungen.

Was macht diese Folge nun so besonders? Wie schon gesagt erzeugen die Geschichte und die Schauspieler eine besondere Atmosphäre. Auch die Flashbacks tragen dazu bei, vor allem der erste. Die Idee, dass Duncan die Schreie der Frau falsch deutet und mit gezogenem Schwert in die Geburt platzt, ist genial. Und über das Baby wird auch wieder ein anderer Aspekt angesprochen, nämlich dass Unsterbliche keine Kinder haben können. Es scheint, dass auch Duncan sich durchaus Kinder wünschen würde, doch er wischt solche Gedanken mit einem "We are what we are." beiseite. Als letzter storytechnisch schöner Kniff steht dann Grace' Erkenntnis am Ende der Episode: Sie beginnt zu verstehen wie es ist, jemanden zu lieben, der diese Gefühle nicht erwidert, denn auch sie empfindet noch etwas für Duncan, welcher jedoch Tessa liebt.
Und wenn man es genauer betrachtet, enthält diese Episode auch so ziemlich alles, was Highlander ausmacht, von einer heißen Liebesszene mal abgesehen. Aber wir haben Unsterbliche, Schwertkämpfe und ein Quickening, Flashbacks, alternde Sterbliche, den unerfüllbaren Wunsch nach eigenen Kindern und den Schutz, den Heiliger Boden verheißt.

Fazit:
"Saving Grace" ist eine ruhige, aber sehr schöne Episode, die sich auf verschiedene Weise mit dem Thema Veränderung und Liebe befasst. Die Folge lebt von der Atmosphäre und den guten Schauspielern, zudem bietet sie den letzten Auftritt von Darius. Eine wirklich gelungene Highlander-Episode!

Bilder:

St. Julien Verzweifelte Grace Gentleman Hebamme Treffen bei Darius Begegnung Besorgter Freund Fasziniert vom Amazonas In Erinnerungen Daten-Suche Tessa Unsterbliche Liebe? Konfrontation Abschied von Darius Tod durch die Metro

Commentics

Sorry, there is a database connection problem.

Please check back again shortly.