"The Lady and the Tiger"

The Lady and the Tiger
Titel:"The Lady and the Tiger"
Deutscher Titel:"Zirkusluft"
Season / Folge:Season 1 - Folge 18
Nr. / Produktionsnummer:H-18 - #92121-18
Erstausstrahlung (US):24. Apr 1993
 
Drehbuch:Philip John Taylor
Regie:Robin Davis
Gastdarsteller:
  • Elizabeth Gracen   (Amanda)
  • Jason Isaacs   (Zachary Blaine)
  • Fred Pearson   (Schwert-Verkäufer Pierre)
  • Pierre Gerald   (Zirkusagent Henry Lamartine)
  • Bertie Cortez   (Manegen-Ansager)
  • Michael Hofland   (Bayerischer Offizier)
  • David Lowe   (Clown)
Unsterbliche:Duncan MacLeod, [Richie Ryan], Amanda, Zachary Blaine
Flashbacks:1804, Bayern

Inhalt:

Der Unsterbliche Zachary Blaine entkommt bei einer Verlegung aus einem Gefangenentransporter. Derweil hat Duncan MacLeod anonym drei Freikarten für den Zirkus erhalten. Er ist nicht überrascht, als er dort auf Amanda trifft. Ein Treffen über das sich Tessa nicht sehr erfreut zeigt. Am Abend bekommt Amanda Besuch von einem Unsterblichen - doch unerfreulicherweise stellt er sich als ihr ehemaliger Partner Zachary heraus, der ziemlich sauer auf sie ist, denn sie brachte ihn damals ins Gefängnis. In ihrer Not bietet Amanda ihm die Beteiligung an einem lukrativen Diebstahl an, sowie den Kopf von Duncan MacLeod.

Amanda besucht Duncan auf dem Hausboot und bittet ihn, ein Auge auf sie zu haben, da ein unbekannter Unsterblicher in ihrer Nähe sei. Duncan kauft ihr die Geschichte nicht wirklich ab, doch dann wird er im Zirkus von Blaine angegriffen. Ihr Kampf wird jedoch von Zirkusleuten unterbrochen und Amanda leugnet, Blaine zu kennen. Duncan jedoch erinnert sich an ihn aus den Nachrichten über den Ausbruch, und mit Tessas Hilfe wird schnell klar, dass Amanda und Zachary früher einmal Partner im Zirkus waren.
Zachary will immer noch Duncans Kopf, doch erst einmal wenden sie sich den Millionen zu: Mit Amanda inspiziert er ein Museum, in dem Amanda ein wertvolles Buch stehlen will. Richie folgt ihnen dabei heimlich.

Duncan ist klar, was Amanda in diesem Museum vor hat, doch als er mit ihr redet, lässt sie ihn von ihren Zirkusfreunden überwältigen und verschwindet. Duncan muss sich als "Der Große MacLeod" ausgeben, um mit einem Pferdestunt entkommen zu können. Derweil brechen Amanda und Zachary in das Museum ein. Amanda hat das wertvolle Buch schon in der Hand, als MacLeod auftaucht. Er löst den Alarm aus, so dass die beiden überhastet fliehen müssen. Zachary ist sich nun sicher, dass Amanda MacLeod gegen ihn ausspielen wollte. Amanda ist zu einem Kampf bereit, doch als Zachary eine Pistole zieht, greift MacLeod ein. Sie kämpfen, doch als Duncan Zachary schon besiegt hat, enthauptet Amanda ihn unerwartet. Nach dem Quickening versucht sie Duncan zu überreden, mit ihr zu kommen, doch dieser bleibt bei Tessa. Und vor ihrem Abschied nimmt er Amanda noch das gestohlene Buch ab.

Zitate:

  • Tessa: "The ghost of christmas past has come to pay you a visit. Don't unwrap any presents while I'm gone."
  • Tessa: "After all she's done to you, why do you care whether she's happy or not?" (über Amanda)
    Duncan: "I don't know, Tessa. - She made me laugh when there weren't many things to laugh about. Maybe that doesn't seem important, but those are the memories I have of her."
  • Duncan: "Trust me, you wouldn't be the first man she's made a clown of." (zum Clown)
  • Ankündigung in der Manege: "The dazzling, the electrifying, the death defying... The Amazing Amanda!"
  • Amanda "A girl's got to do what a girl's got to do."

Anmerkungen:

Ein Unterschied ist mir zwischen Script und Folge aufgefallen: Im Script verlangt Zachary von sich aus MacLeods Kopf, in der Folge dagegen bietet Amanda diesen freiwillig an. Trotzdem behauptet sie hier später Duncan gegenüber, das wäre Zacharys Idee gewesen.

Den Zirkus "Diana Moreno Bormann" gibt es wirklich, er campiert im Norden von Paris, nahe der Porte d'Aubervilliers. Die meisten Zirkusszenen wurden dort gedreht, wie es aussieht auch alle Szenen, die in der Manege spielen.
Cirque Diana Moreno

Ein kurzes Gespräch zwischen Duncan und Richie aus dem Script fehlt in der fertigen Folge. Darin beschreibt Duncan Amanda so: "She did her act over a cage full of tigers. And I've always kind of thought of her that way. You open a door one day, and there she is... The next day you open the same door, and find the tiger." Damit wird auch der Original-Titel der Folge deutlich.

In der Raven-Folge R-11 "The Devil You Know" erfahren wir, dass es sich bei dem Buch, das Amanda zu stehlen versucht, um eine Gutenberg-Bibel handelt.

Bewertung:

"The Lady and the Tiger" ist eine besondere Highlander-Folge, und das nicht nur weil hier der wichtige Charakter Amanda vorgestellt wurde. Vielmehr ist dies, denke ich, der erste Schritt der Serie in Richtung Komik, was später in Episoden wie "The Stone of Scone" oder "Unusual Suspects" gipfelte. Hier halten sich die komischen Elemente noch sehr gut die Waage mit den ernsten Seiten der Handlung, aber es bricht doch hin und wieder durch. Klassisch ist da natürlich die Szene mit Duncan und der Münze ("Ooops!" *g*) oder seine Flucht aus dem Zirkus als "Der Große MacLeod". In all diesen Szenen ist Adrian Paul wirklich gut, die komischen Elemente kommen sehr natürlich rüber - es macht einfach Spaß.

Dann hätten wir natürlich den ersten Auftritt von Amanda, welcher allein diese Folge immer wieder sehenswert macht. Hier begann die Geschichte der unsterblichen Diebin, welche über die Jahre zu einem integralen Bestandteil der Serie und des Highlander-Universums wurde und letztlich ja auch ihre eigene, wenn auch kurzlebige SpinOff-Serie bekam. Amanda präsentiert sich hier mit kurzen, braunen Haaren und ansonsten von ihrer besten Seite: sie stiehlt, sie lügt und laviert sich so durchs Leben. Und doch hat man auch hier wunderbar die Balance behalten: So amoralisch Amanda sich von Zeit zu Zeit verhalten mag, insbesondere wenn anderer Leute Eigentum involviert ist, so merkt man doch auch, wieviel Duncan Amanda bedeutet. Zwischen den beiden ist etwas, eine besondere Art Chemie, die einen wirklich glauben lässt, dass die zwei seit 350 Jahren befreundet sind. Und das muss auch den Produzenten aufgefallen sein, denn man brachte Amanda schon in der zweiten Staffel zurück, und die Zahl ihrer Auftritte nahm von da an stetig zu.

Auch sonst lebt diese Episode mehr von den Charakteren und Schauspielern als von den Locations oder der Atmosphäre. Hier fällt mir auch Jason Isaacs als Zachary Blaine positiv auf - der Mann hat einfach Charisma und ist ein wirklich talentierter Schauspieler. Mittlerweile gehört er übrigens zu den bekannteren Darstellern Großbritanniens, vermutlich haben ihn viele von euch als Lucius Malfoy in Harry Potter gesehen.
Tessas Rolle ist wieder nicht überragend groß, aber auch nicht unwichtig. Gerade hat sie das Treffen mit Grace verdaut (mit welcher sie sich ja nach anfänglichen Schwierigkeiten angefreundet hatte), da trifft sie mit Amanda erneut eine Frau aus Duncans Vergangenheit. Und Amanda ist ein anderes Kaliber, Tessa merkt, dass zwischen Duncan und Amanda mehr ist. Ihre Ablehnung und das Gefühl, mit Amanda konkurrieren zu müssen, sind gut dargestellt. Insbesondere fiel mir hier Tessas letzte Szene auf, als sie sich mit Duncan ausspricht: Diese ist im Script nicht einmal halb so lang, doch offensichtlich nahm man sich dann beim Dreh für diese Szene die nötige Zeit. Das zeigt, dass Highlander eine Serie ist, die ihre Charaktere ernst nimmt und nicht nur auf Action setzt.

Was hätten wir noch? Richie hatte wie Tessa eher wenig zu tun in der Folge, aber seine Szene mit Amanda war köstlich (Stichwort: Richard Löwenherz). Zudem sehen wir ihn hier einmal einen eigenen Plan umsetzen und dabei alles richtig machen (die Beschattung Amandas), was ihn dann doch wieder erstaunlich erwachsen wirken lässt. Ansonsten lebt die Folge wie erwähnt von den Charakteren und deren Interaktionen. Der Flashback und die Zirkusszenen fügen sich gut in die Story ein, aber ich persönlich warte dann doch meist auf den Einbruch und den finalen Kampf, definitiv die Highlights der Folge. In dem Kampf gegen Blaine wurde auch sehr schön gezeigt, dass Zachary als ehemaliger Hochseil-Artist über viel Körperbeherrschung verfügt. Das war gut anzusehen, und ähnliches artistisches Geschick gab es später auch bei Amandas Kämpfen in "The Raven" zu bewundern.

Fazit:
Duncan, Tessa, Richie, ein charismatischer Gegner und - Amanda. Die Episode lebt von den Charakteren, ist aber auch ansonsten gut geschrieben und produziert. Eine schöne Mischung aus Spannung und Komik und eins der Highlights der ersten Staffel!

Bilder:

Gutgelaunter Ausbrecher Im Zirkus Auf dem Hochseil Rückkehr Freudige Begrüßung In Schwierigkeiten Alter Partner Amazing Amanda Schwert an der Kehle Auf Rache aus Treffen mit Amanda Besuch auf dem Hausboot Skizze Der Große MacLeod Mustergültiger Einbruch Kampfbereit Zachary Quickening Amanda und Duncan

Commentics

Sorry, there is a database connection problem.

Please check back again shortly.