UNBEKANNT

Carl Robinson

Carl Robinson
Name:Carl Robinson
Alias:Carl Washington, Carl Jefferson
Geboren:1824 n.Chr.
Unsterblich seit:1859 n.Chr.
Stammt aus:Louisiana, USA
Mentor:Matthew McCormick
Status:UNBEKANNT
Letzte Sichtung:April 1998 n.Chr.
Schauspieler:Bruce A. Young   (IMDB-Info)
Auftritte:H-31: Run for Your Life
 H-91: Manhunt
Erwähnt in:H-66: Finale II

Aufenthalte:

1824 n.Chr.Louisiana, USA[CD-ROM]
1859 n.Chr.Louisiana, USA[H-91]
1926 n.Chr.Louisiana, USA[H-31]
17. Mai 1954 n.Chr.Alabama, USA[H-31, CD-ROM]
zw. 1954 & 1993 n.Chr.Washington (D.C.), USA[H-31]
Dez 1993 n.Chr.Seacouver (WA), USA[H-31]
02. Jun 1994 n.Chr.Washington (D.C.), USA[H-66]
Jul 1996 n.Chr.Seacouver (WA), USA[H-91]
Sep 1996 n.Chr.Trinidad & Tobago[H-96]
Apr 1998 n.Chr.Trinidad & Tobago[CD-ROM]

Begegnungen:

1859 n.Chr.Matthew McCormick[H-91]
1926 n.Chr.Duncan MacLeod[H-31]
17. Mai 1954 n.Chr.Duncan MacLeod[H-31]
Dez 1993 n.Chr.Duncan MacLeod[H-31]
10. Jul 1996 n.Chr.Myron Corman   (Q)[H-91]

Quickenings:

10. Jul 1996 n.Chr.Myron Corman[H-91]

Beobachter:

?? - Mai 1954 - ?? n.Chr.Roger "Stumpy" Wilson[H-31, CD-ROM]
?? - Jun 1994 - ?? n.Chr.Mary LaRussa[H-66]
?? - Sep 1996 - Apr 1998 - ?? n.Chr.Reverend Thomas Bell[H-96, CD-ROM]

Weitere Informationen:

1859 war Carl Robinson ein Sklave auf einer Plantage in Louisiana. Als die Tochter des Plantagenbesitzers schwanger wurde, suchte der wütend einen Schuldigen und wählte schließlich Carl Robinson aus. Dieser wurde erschossen, obwohl er die Frau nie angefasst hatte. [H-91]

1926 wollte Carl Robinson einige Pflücker auf den Plantagen besuchen, auf denen er einst zum Unsterblichen wurde. Die Farmbesitzer der Gegend glaubten jedoch, er wolle die schwarzen Arbeiter gegen sie aufhetzen und beschlossen, ihn zu hängen. Der Unsterbliche Duncan MacLeod, der zufällig vorbeikam, rettete Carl und zwei andere Schwarze vor der Hinrichtung. Mit MacLeods Hilfe entkam Carl den Verfolgern. Er hatte viele Träume, wollte Baseballspieler werden und träumte von einem Studium oder einer Karriere als Politiker. Doch MacLeod wusste, dass er in dieser rassistischen Welt wenig Chancen hatte, seine Träume zu verwirklichen. [H-31]

1954 spielte Carl Robinson Baseball in der Schwarzen Liga. Nach einem gewonnenen Spiel wollte er mit MacLeod essen gehen, doch in dem Restaurant wurden Schwarze nicht bedient. Carl akzeptierte das stillschweigend, doch MacLeod legte sich darüber mit dem Sheriff an, der sie rauswerfen wollte. In diesen Minuten lasen sie in einer Zeitung, dass der Oberste Gerichtshof der USA die Rassentrennung für verfassungswidrig erklärt hatte. 1954 wurde Carl von Roger "Stumpy" Wilson beobachtet, einem Mitglied von Carls Team, den Wichita Kings. Als die Schulen plötzlich für alle zugänglich waren, ging Carl Robinson aufs College und bewarb sich um ein Amt. Er war davon überzeugt, dass sich alles ändern würde. Er besuchte die Howard University in Washington DC, studierte Politik-Wissenschaft und schloss mit einem Masters Degree ab. Doch über die Jahre verlor Carl all seine Hoffnung wieder, denn er sah, dass sich im Grunde genommen nichts geändert hatte. [H-31]

1993 hatte Carl seine Ideale von einst verloren. Er beschäftigte sich u.a. damit, Drogendealer auszurauben, und lebte in den Docks von Seacouver. Im Dezember traf er Duncan MacLeod wieder, als er nach einem Coup Charlie DeSalvos Auto zu stehlen versuchte. Als Carl von einem weißen Polizisten überfahren und Carls Freund Ricky misshandelt wurde, war er mehr denn je überzeugt, dass alle Weißen Rassisten seien. Doch MacLeod erkannte, dass in Wahrheit abtrünnige Beobachter hinter Carl her waren. Carl erfuhr hier zum ersten Mal von den Beobachtern. MacLeod forderte den resignierenden Carl nachdrücklich auf, endlich nicht mehr davonzulaufen, sondern etwas zu verändern. Zusammen machten sie Officer Kenny ausfindig, den Partner des korrupten Polizisten und Beobachters, und verhinderten, dass dieser Carl tötete. Officer Kenny erschoss schließlich seinen Partner Carter. [H-31]

Carl besann sich wieder auf seine Baseball-Fähigkeiten. Er fand schnell Aufnahme in einem Team und versprach MacLeod, wieder an seinen Träumen zu arbeiten. Und vielleicht eines Tages doch noch Präsident zu werden. [H-31] 1994 befand sich Carl Robinson denn auch als politischer Lobbyist in Washington DC. [H-66]

1996 spielte Carl Robinson für die Seacouver Chiefs und war als Baseballspieler sowohl beliebt als auch erfolgreich. Eines Tages traf er auf den Unsterblichen Myron Corman, der ihn auf dem Dach des Stadions herausforderte. Corman zwang Robinson zum Kampf, und dieser verteidigte sich. Er enthauptete Corman schließlich, doch die Leiche stürzte ins Stadion, und mehrere Zeugen sahen Robinson. Seine Baseball-Karriere war damit beendet. [H-91]

Nach den Vorfällen in Seacouver verschwand Carl aus den USA und ging nach Trinidad & Tobago. Im September 1996 schickte MacLeod den jungen Unsterblichen Derek Worth zu Carl, damit dieser ihn ausbilden solle. Derek wurde von Reverend Thomas Bell begleitet, den Joe Dawson als Beobachter verpflichtet hatte. Reverend Bell überwachte seitdem sowohl Robinson als auch Derek Worth. [H-96]

Im April 1998 trainierte Carl die Baseball-Mannschaft von Trinidad & Tobago. Außerdem brachte er immer noch Derek Worth die Regeln der Unsterblichkeit bei. Carl finanzierte mit seinem im letzten Leben verdienten Geld viele Projekte in seiner Umgebung, Bibliotheken, Schulen etc.

Anmerkungen:

Mit Carl Robinson sahen wir einen der ersten schwarzen Unsterblichen des Highlander-Universums, nach Sunda Kastagir und Xavier St.Cloud.

Carl Robinson ist einer meiner Lieblings-Unsterblichen. Mit ihm wurde wieder einmal ein absolut lebendiger Charakter erschaffen. So faszinierend Charaktere wie Kronos oder Kurgan auch sein mögen, so realistisch ist doch jemand wie Carl Robinson. Insbesondere seine erste Folge zeigt auf wunderbare Weise, wie er über die Jahrzehnte Hoffnung verliert und gewinnt.

Im Deutschen hatte Robinson zwei verschiedene Stimmen: In seiner ersten Folge "Run for Your Life" wurde er von Thomas Danneberg synchronisiert (der auch Clancy Brown/Kurgan und Christopher Lambert/Connor ab H-II gesprochen hatte), in Folge 91 war dann Charles Rettinghaus der Synchronsprecher, der Star Trek-Fans als Stimme von Geordi LaForge bekannt sein dürfte.

Und hier noch eine kleine Schrift-Probe:
Autogramm

Zitate:

"Halt mir keinen Vortrag darüber, wie die Dinge laufen könnten. Ich hab schon lange aufgehört, an Märchen zu glauben." [H-31]

Bilder:

Lauf um dein Leben! Voller Träume Hungrig, aber unerwünscht Endlich gleichberechtigt?! Desillusioniert... ...und von der Polizei verfolgt Auf dem richtigen Weg Wieder im Spiel Carl Robinsons Beobachter-Akte 1995