UNBEKANNT

Walter Graham

Walter Graham
Name:Walter Graham
Alias:[???]
Geboren:1158 n.Chr.
Unsterblich seit:1199 n.Chr.
Stammt aus:Lincoln, England
Mentor:Marcus Korolus   [CD-ROM]
Status:UNBEKANNT
Letzte Sichtung:März 1998 n.Chr.
Schauspieler:Ron Halder   (IMDB-Info)
Auftritte:H-77: Timeless

Aufenthalte:

1158 n.Chr.Lincoln, England[CD-ROM]
zw. 1590 & 1616 n.Chr.England[H-77]
1663 n.Chr.England[H-77]
Okt 1995 n.Chr.Seacouver (WA), USA[H-77]
Mar 1998 n.Chr.Passaic (NJ), USA[CD-ROM]

Begegnungen:

[???]Marcus Korolus[CD-ROM]
1663 n.Chr.Duncan MacLeod[H-77]
Okt 1995 n.Chr.Duncan MacLeod[H-77]
Okt 1995 n.Chr.[Claudia Jardine -[H-77]
Okt 1995 n.Chr.Methos[H-77]

Quickenings:

[Unbekannt]

Beobachter:

1663 - 1665 n.Chr.William Raleigh[CD-ROM]
?? - Mar 1998 - ?? n.Chr.Elena Gutman[CD-ROM]

Weitere Informationen:

Der wandernde Troubadour Walter Graham wurde 1199 von Räubern überfallen und getötet. Der unsterbliche Schauspieler-Kollege Marcus Korolus wurde Grahams erster Mentor. Graham war ein Poet und Dramatiker, doch leider waren seine eigenen Verse und Stücke von mehr als durchschnittlicher Qualität. Ein Talent hatte Graham jedoch: Er erkannte und förderte menschliche Genies. Dazu zählte z.B. William Shakespeare, den er zeitweise durchfütterte und ermunterte, wenn die Muße ihn verlassen hatte. Ein anderer Schützling war der Komponist Benjamin Brighton.

1663 schloss sich der Unsterbliche Duncan MacLeod Grahams Schauspieler-Truppe an, und mit ihm auch dessen Beobachter William Raleigh. Raleigh beobachtete sowohl MacLeod als auch Graham von 1663 bis 1665, so lange waren sie also vermutlich zusammen. Graham und seine Truppe reisten durch England und führten Stücke wie Shakespeares "Der Widerspenstigen Zähmung" oder Grahams eigenes Stück "The Brushing Bridegroom" auf. Graham vergab dabei mit Vorliebe die Frauenrollen an MacLeod.

In den Neunzigern des 20. Jahrhunderts hatte Graham ein neues Genie entdeckt: Die junge Pianistin Claudia Jardine. Er wusste, dass sie eines Tages eine Unsterbliche sein würde und dass sich Duncan MacLeod um sie kümmerte. Graham beobachtete Claudia aus der Ferne, doch 1995 fasste er den Entschluss, sie zu töten und somit ihr Talent und ihre Jugend für die Ewigkeit zu konservieren. Während Claudia in Seacouver ein Konzert gab, versuchte Graham zweimal sie zu töten, doch beide Anschläge wurden von MacLeod vereitelt. Walter Graham gab sich schließlich MacLeod zu erkennen und erklärte ihm seinen Plan, doch der hatte wenig Verständnis dafür. Trotzdem erschoss Graham Claudia Jardine kurz darauf. Doch Claudias Talent schien mit ihrer Sterblichkeit verschwunden zu sein. Graham wurde zudringlich und wollte sie zwingen, wieder in ihre ursprüngliche Form zu kommen. Schließlich forderte er sogar MacLeod heraus. Dieser besiegte ihn und Graham musste schwören, Claudia in Ruhe zu lassen.

Im März 1998 bereitete Graham gerade die Premiere seines neuen Stückes, "Marvin und Cressida", vor. Obwohl die Aufführung nur in dem unbedeutenden Städtchen Passaic stattfand, weit entfernt von den großen Bühnen New Yorks, war Graham voll Energie dabei.

Anmerkungen:

Ron Halder ist dem ein oder anderen aus "Stargate SG-1" vielleicht als Goa'uld-Systemlord Cronos bekannt. Cronos war der Goa'uld, der Teal'cs Vater tötete.

Walters kurzes Gedicht, das er MacLeod gegenüber 1995 zitierte:

Ich sah die Sterne,
So hell und licht
Verglimmen im ew'gen Himmel,
Nur ich, allein ich sterbe nicht.

Beziehungsweise das englische Original:

I've watched the stars
Burn bright and sure
And then with a flash disappear
And still, I'm the one who endures.

Bilder:

Schauspieler aus Leidenschaft Ein eiskalter Plan Zu weit gegangen?