"The Road Not Taken"

The Road Not Taken
Titel:"The Road Not Taken"
Deutscher Titel:"Willenlos"
Season / Folge:Season 1 - Folge 3
Nr. / Produktionsnummer:H-03 - #92108-3
Erstausstrahlung (US):17. Okt 1992
 
Drehbuch:Terry Nelson
Regie:Thomas J. Wright
Gastdarsteller:
  • Soon-Teck Oh   (Kiem Sun)
  • Dustin Nguyen   (Chu Lin)
  • Christianne Hirt   (Angie Burke)
  • Wendell Wright   (Sergeant Powell)
  • Kim Kondrashoff   (Forks)
  • Alan C. Peterson   (Bartender)
  • Paul Stafford   (Police Officer)
  • Lisa Bunting   (Weibliche Geisel)
Unsterbliche:Duncan MacLeod, [Richie Ryan], Kiem Sun
Flashbacks:1780, China

Inhalt:

Tessa fliegt zu einer Ausstellung ihrer Werke nach Paris. Gleichzeitig dreht der Fahrradkurier Gary in einer Diamanten-Börse scheinbar durch, nimmt eine Geisel und fällt schließlich vor den Augen der Polizei tot um. Richie ist ein alter Freund von Gary, deshalb fährt er mit Mac ins Krankenhaus, als er davon hört. Duncan bemerkt an der Leiche kleine Male an den Schläfen. Während die Polizei an Drogenmissbrauch glaubt, erinnert sich Duncan an seinen Freund Kiem Sun: Der chinesische Unsterbliche lebte 1780 auf heiligem Boden, als ihn Duncan besuchte. Er war besessen davon, aus der seltenen Kwanlo-Wurzel einen bestimmten Trank zu brauen, der die Menchen stark und gefügig macht. Damit wollte er der Menschheit helfen. Doch der Alchemist, der ihm einst von dem Trank erzählte, gab Kiem Sun nicht die genaue Formel, und so sterben vor Duncans Augen die Versuchspersonen einen qualvollen Tod - welcher die Male an den Schläfen hinterlässt.

Duncan spürt Kiem Sun in einem buddhistischen Kloster in Seacouver auf und erfährt, dass dessen Schüler Chu Lin ihm vor kurzem die gerade hergestellte Probe des Tranks entwendet hat - welcher immer noch so tödlich ist wie vor 200 Jahren. Zusammen mit Duncan macht Kiem Sun sich nun auf den Weg, Chu Lin zu suchen. Derweil ist Richie nicht untätig. Entgegen Duncans Rat sucht er auf eigene Faust nach Garys Mörder und trifft dabei seine alte Freundin Angie wieder. Angie hilft ihm, den Aufenthaltsort von Chu Lin zu erfahren, der zwischenzeitlich neue Helfer rekrutiert hat, um nach dem Testlauf mit Gary nun endgültig unter Benutzung des Trankes die Diamanten-Börse zu erleichtern. Doch bevor er seinen Helfern den tödlichen Trank einflößen kann, tauchen Richie und Angie auf, und kurz darauf auch Kiem Sun und MacLeod.

Duncan kämpft gegen den sterblichen Chu Lin und kann ihn entwaffnen, doch dann tötet Kiem Sun diesen hinterrücks. Damit hat er bei Duncan jedoch eine Grenze überschritten. MacLeod tritt gegen Kiem Sun an und besiegt ihn, doch er hatte einst geschworen, Kiem Suns Leben zu beschützen, deswegen lässt er ihn am Leben - dieses Mal. Den Trank von Chu Lin zerstört Duncan jedoch, da ihm klar geworden ist, dass es Kiem Sun mittlerweile vor allem darum geht, sich eine Privatarmee gefügiger Sterblicher zu schaffen, denn nach 300 Jahren auf heiligem Boden fürchtet er sich vor der Zusammenkunft.
Richie zeigt Angie den Antiquitätenladen, doch seine Annäherungsversuche werden von Duncan und Tessa unterbrochen, welche gerade aus Paris zurück ist.

Zitate:

  • Richie: "And he's... Let's just say he's on the cutting edge of the antique world." (über Duncan)
  • Angie: "And then, after he met up with this sleazoid, Chu Lin..."
    Richie: "He was Chinese?"
    Angie: "No, he was from the Irish Chu Lins."

Anmerkungen:

China 1680

Nebenstehendes Bild ist eine recht interessante Sache: Wenn man es sich so anschaut, ist es ein Bild aus dieser Highlander-Folge. Die Personen sind Kiem Sun, MacLeod und der weise Chinese, der Kiem Sun in das Geheimnis der Kwanlo-Wurzel einweihte. Ein entsprechender Flashback nach 1680 ist im Script der Folge auch enthalten, in der fertigen Folge werden diese Ereignisse aber nur angedeutet. Und wenn man es weiß, bemerkt man durchaus, dass da etwas wichtiges fehlt, denn in diesem Flashback stößt Kiem Sun auf das Geheimnis der Kwanlo-Wurzel und Duncan leistet seinen Schwur, ihn zu beschützen. Das Bild beweist, dass diese Szene wohl gedreht wurde, aber warum auch immer, sie wurde jedenfalls geschnitten. Leider ist sie auch in der amerikanischen DVD-Fassung nicht enthalten.

Übrigens, ein Ausschnitt des Bildes (ohne Kiem Sun) bildet das Cover zum Highlander-Roman "The Path"...

Der Originaltitel der Episode ist der Titel eines Gedichtes des US-amerikanischen Dichters Robert Frost (1874-1963), zuerst erschienen in seinem Gedichtband "Mountain Interval" (1916). Darin heißt es in der letzten Strophe:

"Two roads diverged in a yellow wood,
And I – I took the one less traveled by,
And that has made all the difference.

Bewertung:

Mit dieser Folge beginnt die Serie eigene Wege zu gehen, was die Charakterisierung der Unsterblichen angeht: Bisher waren diese entweder böse oder gut, dazwischen gab es nichts. Diese Folge führt mit Kiem Sun einen Charakter ein, den man keiner der beiden Seiten allzu leichtfertig zuordnen kann. Wie Duncan zu Richie sagt: "No Immortal is ever one hundred percent good or bad. We run the spectrum, just like you." Die differenzierte Charakterisierung wird sich im Laufe der Zeit zu einem großen Plus für die Serie entwickeln.
In Kiem Suns Fall haben wir hier erstmals einen Unsterblichen, der aus komplizierteren Motiven handelt, als nur nach der Enthauptung jedes Gegners in Reichweite zu streben. Ein Unsterblicher, der Angst vor der Zusammenkunft hat, der sich eine Armee Sterblicher zu seinem Schutz schaffen will - all diese Themen werden in späteren Folgen noch vertieft werden. Aber schon hier hebt das den Charakter Kiem Sun positiv gegen von ihren Motivationen her ein wenig schwarz-weiß gebliebene Charaktere wie Kurgan oder Slan Quince ab.

Was den Plot betrifft: Tessa fliegt am Anfang nach Paris, deswegen kann sich die Folge ganz auf Richie und Duncan konzentrieren. Die Handlung um Kiem Suns gestohlene Droge und um Chu Lins Versuche, reich zu werden, ist nicht der Gipfel der Originalität oder Spannung, aber sie bietet sowohl Duncan als auch Richie viele gute Szenen. Gerade für den Charakter Richies ist diese Folge typisch: Er hat sich etwas in den Kopf gesetzt und zieht es durch. Enthusiastisch, manchmal stur, manchmal ohne zu Ende zu überlegen. Doch so ist dieser junge Richie eben. Seine Szenen mit Angie sind auch allesamt sehr unterhaltsam, zwischen den beiden stimmt die Chemie definitiv. Der Umgang zwischen Duncan und Kiem Sun auf der anderen Seite ist auch interessant. Es sind von Anfang an Spannungen zwischen den beiden zu bemerken, trotzdem hält ihre Freundschaft auch unterschiedliche Meinungen aus. Man sieht hier sehr schön Duncans Moralvorstellungen: Er kann eine Menge verzeihen, aber bei einem vorsätzlichen Mord ist die Grenze überschritten, ab da hat man besser ein Schwert zur Hand. Dieses Prinzip zieht sich sehr geradlinig durch die ganze Serie hindurch.

Zum ersten Mal endet eine Begegnung zwischen zwei sich nicht ganz so freundlich gesinnten Unsterblichen nicht mit einer Enthauptung. Hier haben die Autoren begonnen, dem Serienkonzept Rechnung zu tragen, dass es möglich macht Charaktere in späteren Folgen zurück zu bringen. Trotzdem ist das Ende im Gegensatz zur vorherigen Folge nicht ohne Action, die Kampfszenen zwischen Duncan und Chu Lin bzw. Duncan und Kiem Sun sind beide gut choreographiert und schön anzuschauen. Da nimmt man es den Schauspielern ab, dass sie mit dem Schwert umgehen können.

Fazit:
"The Road Not Taken" ist nicht unbedingt meine Lieblingsfolge der ersten Staffel, aber sie kann einen interessanten Unsterblichen und einen atmosphärisch gut gemachten Flashback aufweisen, hat gute Szenen für unsere Hauptcharaktere und weiß auf diese Weise durchaus zu unterhalten. Gehört eher zum oberen Drittel der ersten zwölf Folgen.

Bilder:

Kiem Sun 1780 MacLeod 1780 Im alten Revier Angie Burke Kampf gegen Chu Lin Kampfbereit Ende einer Freundschaft Besiegt

Commentics

Sorry, there is a database connection problem.

Please check back again shortly.