TOT

Roland Kantos

Roland Kantos
Name:Roland Kantos
Alias:Roland Chanteur, Rolando Cantante
Geboren:346 n.Chr.
Unsterblich seit:385 n.Chr.
Stammt aus:Ávila, Provinz Lusitania, Römisches Reich   (heute Spanien)
Mentor:Cassandra
Status:TOT
Zeit:08. Jun 1996 n.Chr.
Ort:Seacouver (WA), USA
Enthauptung:Duncan MacLeod
Quickening:Duncan MacLeod
Schauspieler:Gerard Plunkett   (IMDB-Info)
Auftritte:H-89: Prophecy

Aufenthalte:

346 n.Chr.Ávila, Provinz Lusitania, Römisches Reich   (heute Spanien)[CD-ROM]
1606 n.Chr.Glenfinnan, Schottland[H-89]
Jun 1996 n.Chr.New York (NY), USA[H-89]
Jun 1996 n.Chr.Seacouver (WA), USA[H-89]

Begegnungen:

nach 385 n.Chr.Cassandra[H-89, CD-ROM]
zw. 1385 & 1606 n.Chr.Cassandra[H-89, CD-ROM]
Jun 1996 n.Chr.Duncan MacLeod[H-89]
Jun 1996 n.Chr.Cassandra[H-89]

Quickenings:

[Unbekannt]

Beobachter:

?? - 1606 - ?? n.Chr.Ian Lachlan[H-89, CD-ROM]
?? - Jun 1996 n.Chr.Harold Margules[H-89, CD-ROM]

Weitere Informationen:

Roland Kantos wurde 346 in Ávila, in der römischen Provinz Lusitania geboren. 385 wurde er der Hexerei angeklagt und hingerichtet. Seine erste Mentorin wurde Cassandra, welche in ihm ein besonderes Talent entdeckte: Wie Cassandra konnte Kantos mit seiner Stimme Menschen seinen Willen aufzwingen. Diese Gabe hatte schon immer in ihm geruht, doch erst Cassandra brachte ihm bei, sie wirklich zu nutzen. Über tausend Jahre war er ihr Schüler und perfektionierte den Gebrauch seiner 'Stimme'. Doch als er das Gefühl hatte, von seiner Lehrerin nichts mehr lernen zu können, versuchte er sie zu töten. Damals war Cassandra stärker als er, jedoch entweder nicht stark oder nicht entschlossen genug ihn zu töten. Und so verließ Kantos Cassandra.

Irgendwann vor 1606 erfuhren Cassandra und Kantos von einer Prophezeiung. Nur Teile dieser Prophezeiung sind bekannt, aber sie bezieht sich offenbar auf Kantos und erwähnt auch dessen Untergang: "Ein Findelkind aus den Highlands, geboren am Tag der Wintersonnenwende und durch die Dunkelheit ins Licht gegangen, wird die Stimme des Todes herausfordern." Anfang des siebzehnten Jahrhunderts suchte deswegen Roland Kantos in den schottischen Highlands nach einem Jungen. Er muss dazu weitere Erkenntnisse oder Prophezeiungen gehabt haben, denn als er 1606 nach Glenfinnan kam, suchte er speziell nach einem 13 Jahre alten Jungen. Er befragte dort sowohl das Clan-Oberhaupt der MacLeods als auch dessen Frau, doch seine Suche blieb erfolglos. Erst später wurde ihm klar, dass der Junge, den er suchte, an diesem Tag von Cassandra in Sicherheit gebracht worden war.
Kantos ' Beobachter Ian Lachlan folgte ihm mit ein bis zwei Tagen Abstand auf seiner Reise durch Schottland. Näher wagte er sich nicht heran und fürchtete auch so immer seine Entdeckung.

Roland Kantos perfektionierte in den Jahrhunderten danach seine mentalen Fähigkeiten, mit denen er jeden Kampf mit Leichtigkeit gewinnen konnte, einfach in dem er dem Gegner Schwäche einredete. Als sich weitere Teile der Prophezeiung erfüllten, beschloss er 1996, sich des "Kindes aus den Highlands" zu entledigen. Er nahm Cassandras Spur auf. In New York erfuhr er von einem Privatdetektiv, wo sich Cassandra aufhielt und nach wem sie gesucht hatte. Bevor er nach Seacouver aufbrach tötete er den Privatdetektiv und brachte dessen Partner dazu, Selbstmord zu begehen. Harold Margules, sein Beobachter zu dieser Zeit, verschwand kurz darauf und wurde Wochen später aus dem Hudson-River geborgen, vorgeblich durch Selbstmord gestorben. Die Beobachter waren sich über Kantos' mentale Fähigkeiten scheinbar nicht im Klaren, zweifelten jedoch an der Selbstmord-Theorie. Ob Kantos vor Margules' Tod von den Beobachtern erfuhr, ist nicht bekannt, angesichts seiner Kräfte ist dies jedoch wahrscheinlich.
Kantos kam Anfang Juni nach Seacouver und traf dort auf Cassandra und Duncan MacLeod, in dem er den Gegner aus der Prophezeiung erkannte. Ein erster Kampf wurde von Cassandra unterbrochen, doch schon hier zeigte sich, dass Kantos mit seiner Stimme MacLeod überlegen war. Er verfolgte die beiden Unsterblichen und beeinflusste schließlich zwei Polizisten, MacLeod auf Heiligem Boden zu verhaften und zu ihm zu bringen. Da der Gebrauch seiner Kräfte Kantos stark ermüdete, ließ er sich Zeit bis er sich um seinen Gefangenen kümmerte. Als er schließlich bereit war, erlebte er jedoch eine bittere Niederlage: Duncan MacLeod hatte sich einer Eingebung folgend die Ohren mit Wachs verschlossen und sich so immun gegen Kantos' Kräfte gemacht. Seines speziellen Vorteils beraubt und von der Situation überrascht, unterlag Kantos und wurde enthauptet.

Anmerkungen:

Gerard Plunkett war schon in der ersten Episode der vierten Staffel, "Homeland", zu sehen. Er spielte dort den Kunden des Auktionshauses, dem Duncan einen guten Deal vermieste und der als Revange Duncans Preis für den Armreif in die Höhe trieb.

Bilder:

1606: Suche nach einem Findelkind 1996: Unfairer Kampf Die Stimme des Todes